Gesundheitsvorsorge

Einige Erkrankungen entwickeln sich langsam und ohne sichtbare Warnzeichen. Wir raten daher zu regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen. Sie helfen uns, mögliche Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und rechtzeitig zu behandeln.

Die gesetzlichen Krankenkassen bieten folgende Leistungen an:

→  Check-up 35+

→  Jugendarbeitsschutzuntersuchung


Check-up 35+

Die gesetzlichen Krankenkassen bieten Versicherten ab 35 Jahren alle drei Jahre eine kostenfreie Vorsorgeuntersuchung an.

Der Check-up startet mit einem Gespräch, in dem wir Sie nach Ihrer Krankenvorgeschichte und der ihrer Familienmitglieder befragen, um ein persönliches Risikoprofil zu erstellen. Danach folgen verschiedene Untersuchungen. Wir messen ihren Blutdruck, veranlassen eine Blut- und Urinuntersuchung und führen eine körperliche Untersuchung durch. Bei einem nachfolgenden Termin erläutern wir Ihnen die Ergebnisse und überlegen mit Ihnen gemeinsam, ob es medizinisch empfehlenswert ist, bestimmte Lebensgewohnheiten zu ändern und wie das für Sie am besten umzusetzen wäre. Sofern erforderlich, veranlassen wir weiterführende Untersuchungen.

Gut zu wissen

Bitte bringen Sie außer der Versichertenkarte Ihren Impfausweis mit.


Jugendarbeitsschutzuntersuchung

Aufgrund gesetzlicher Vorschriften (Jugendarbeitsschutzgesetz) dürfen Arbeitgeber Jugendliche nur dann beschäftigen, wenn ihnen entsprechende ärztliche Bescheinigungen vorliegen.

Für die Untersuchung benötigt der Jugendliche einen Untersuchungsberechtigungsschein und einen Erhebungsbogen; beide Formulare erhält er in seiner Gemeinde, in der er seinen Hauptwohnsitz hat. Der Erhebungsbogen muss von einem Elternteil oder Sorgeberechtigten ausgefüllt werden und zur Untersuchung in die Praxis mitgebracht werden zusammen mit dem Untersuchungsberechtigungsschein.

Bei der Untersuchung wird beurteilt, ob ggf. weitere Untersuchungen bei einem Facharzt erforderlich sind. Die Ergebnisse der Untersuchung werden schriftlich festgehalten und den Eltern ausgehändigt. Darüber hinaus erhält der Jugendliche eine Bescheinigung zur Vorlage beim Arbeitgeber.

Gut zu wissen

Bitte bringen Sie den Untersuchungsberechtigungsschein (weiß für die Erstuntersuchung, rosa für die Nachuntersuchung) und den ausgefüllten Erhebungsbogen mit.